Therapeutisch-pädagogischer Begleithund

Besuchshundeausbildung: Ein älterer Mann und sein Besuchshund sitzen glücklich und entspannt nebeneinander auf einer Parkbank.

Therapeutisch-pädagogisch Begleithundausbildung- was bedeutet das?

 

  • Sie möchten mit Ihrem Hund therapeutisch-pädagogisch arbeiten?
  • z.B. als Psychotherapeutin, Ergotherapeutin, Logopädagogin, Kunsterzieher, Musikpädagoge, Arbeit im Palliativbereich,...
  • Ihr Hund lässt sich gerne streicheln und schließt freudig Kontakt zu fremden Menschen?
  • Und auch Sie hätten Spaß an einer neuen Aufgabe?

 

Dann führen Sie doch mit Ihrem Hund bei uns die therapeutisch-pädagogische Begleithundeausbildung im Rahmen "tiergestützte Pädagogik und Intervention" durch!

 

Nach der Begleithundeausbildung können Sie mit ihrem Hund in Senioren- und Pflegeheime, Demenzstationen, Krankenhäuser, Hospizeinrichtungen oder auch Schulen, Kindergärten und Krippen gehen. Aber auch alle andere Einrichtungen für Kinder, ältere Menschen oder auch Menschen mit Behinderungen oder Lernschwierigkeiten können mit dem Hund besucht werden.

  

Eine pädagogische oder therapeutische Ausbildung des Hundeführers ist für den Teameinsatz als Besuchshund nicht notwendig. Wichtig ist es aber darauf zu achten, dass Ihr Besuchshund für diese Art des Einsatzes geeignet ist und nicht überlastet wird und das Sie die wichtigsten Grundlagen für Ihre Aufgabe kennen.

  

In unserer speziell ausgerichteten Begleithundeausbildung erfahren Sie Alles was Sie benötigen, um mit Ihrem Hund sicher und entspannt anderen Menschen oder Kindern zu helfen! 

Was kann ich mit meinem ausgebildeten Besuchshund bewirken?


 

Ihr Team sorgt mithilfe der tiergestützten Intervention für weniger Langeweile, mehr Freude und steigert insgesamt das Wohlbefinden und die Lebensqualität der besuchten Menschen. Ihr Hund lädt dazu ein sich streicheln, bürsten oder füttern zu lassen und beherrscht vielleicht kleine Tricks. So fassen viele Menschen in Anwesenheit Ihres Hundes schneller Vertrauen und öffnen sich für Gespräche und neue Kontakte mit der Umwelt.

 

Bei älteren Personen können außerdem alte Erinnerungen geweckt werden und damit frühere Glücksmomente neu erlebt werden und bei Kindern kommt es oftmals zu einer Verbesserung der Lernatmosphäre und der Konzentrationsfähigkeit.

 

Schnell wird Ihr Hund zum Höhepunkt im täglichen Leben eines besuchten Menschen!