Der Begriff Schulhund oder tiergestützte Pädagogik

Zufriedener Schäferhund, als Schulhund zusammen mit zwei glücklichen Kindern, die ihn umarmen.

Der Begriff Schulhund im Rahmen "tiergestützte Pädagogik" ist derzeit noch kein geschützter Begriff.

 

Zurzeit sind bundesweit ca. 500 Schulen mit einem Schulhund offiziell registriert. Die meisten Schulhunde arbeiten an Grundschulen und Förderschulen. Viele Hunde werden aber ohne offizielle Genehmigung der Schulleitung mit in die Schule genommen.

 

Als Schulhund wird ein Hund bezeichnet, der folgende Kriterien erfüllt:

 

  • Der Schulhund "arbeitet" regelmäßig mit dem Pädagogen  in der Schule. Der Lehrer wird dabei in der Erziehung der Schüler unterstützt.
  • Die sozialen und emotionalen Fähigkeiten der Schüler werden dabei so gefördert, dass die Anwesenheit des Schulhundes z.B. zu einer Verminderung der Aggressionen in der Klasse, einer Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Rücksichtnahme der Schüler, einer Verbesserung der Lesefähigkeit und der Arbeits- und Lernmotivation führen kann.

Da nur geeignete Hunde als Schulhund in den Einsatz kommen sollten, um Menschen nicht zu gefährden und eine Überlastung des Hundes selber zu vermeiden ist eine spezielle tiergestützte Pädagogik Ausbildung wichtig!

HuPäSch- Hundegestützte Pädagogik in der Schule


 

Als hundegestützte Pädagogik in der Schule (HuPäSch) wird der regelmäßige Einsatz von ausgebildeten Hunden in der Schule zur Verbesserung der Lernatmosphäre und  des Sozialverhaltens der Kinder bezeichnet. Der Schulhund kann in den Unterricht durch reine Anwesenheit, aber auch durch aktive Beteiligung integriert werden.

 

Dabei müssen die Schulhunde mit außergewöhnlichen Situationen, wie lärmende Kinder, unterschiedlichste Geräusche, Umarmungen und Streicheln als intensivste "Liebesbekundungen" der Kinder angemessen umgehen. Freundlichkeit, geringe Aggressionsbereitschaft, Stressbelastbarkeit, Geräuschunempfindlichkeit und Gesundheit sind daher Voraussetzungen für einen guten Schulhund.

Die tiergestützte Pädagogik Ausbildung


 

Standardisierte Richtlinien oder Ausbildungsinhalte sind zurzeit für den Schulhund nicht vorgeschrieben, obwohl gerade die Eignung des idealerweise speziell ausgebildeten Hundes hinsichtlich der Gefährdung der Kinder und  des Tierschutzes überprüft werden sollte.

 

Wichtig ist, das der Schulhund im Einsatz nicht ausgebeutet oder überfordert werden. Dafür ist eine geeignete tiergestützte Pädagogik Ausbildung  sehr wichtig.

Prüfung zum Schulhund


 

Auch dringend benötigte, standardisierte Prüfungen sind zurzeit für den Schulhund nicht vorgeschrieben.

Am Ende unserer Ausbildung zum Schulhund führen wir eine Verhaltensbeobachtung im Unterricht des Hundes durch. Hierdurch bekommt das Schulhund Team noch mehr Sicherheit in Bezug auf die Einsatzeignung vom Schulhund.